Kammerkonzerte Koeln web

Arisva Quartett im Konzert-Video. Weiter geht es am 10. Oktober!

Mit international etablierten Spitzenensembles aus Köln finden jährlich sechs Konzerte im Riphahn-Saal des Kölnischen Kunstvereins statt. Unter der künstlerischen Leitung von Tobias Kassung und dem Kölner Klassik Ensembles wird hier die ganze Vielfalt der heutigen klassischen Kammermusik dargestellt - epochenübergreifend von Alter bis Aktueller Musik. Neue Formationen, welche Klassik, Jazz und Weltmusik verbinden sind hier ebenso zu Gast wie klassische Streichquartette, Klaviertrios, Duos oder herausragende Solisten. Berühmte und bedeutende Kammermusikwerke stehen genauso auf dem Programm, wie selten Gehörtes oder Uraufführungen neuer Musik und außergewöhnlicher Arrangements.

Bedingt durch die Corona-Einschränkungen musste unser 2. Konzert im Mai als Konzert-Video ohne Publikum stattfinden. Das aufwendig von KSG Exaudio produzierte Video finden Sie hier in HD-Qualität zum Anschauen.

Unser 3. Konzert haben wir vom Juni auf den 10. Oktober 2020 verlegt. Ab dann geht es also wieder weiter in der Konzertreihe. Hier finden Sie alle weiteren Informationen, Programmübersich und die direkten Links zum Vorverkauf auf KölnTicket.

2. Konzert
Arisva Streichquartett

An Stelle des ursprünglich geplanten Konzertes am 23. Mai 2020 hat das Arisva Quartett das Streichquartett Nr. 3 F-Dur, op. 73 von Dmitrij Schostakowitsch als Konzert-Video im Riphahn-Saal eingespielt. Die aufwendige Produktion wurde vom Kölner Label KSG Exaudio durchgeführt und das Video steht kostenlos auf www.youtube.com/KSGExaudio zur Verfügung. Wir danken an dieser Stelle sehr für die Unterstützung durch unseren Medienpartner KSG Exaudio!

Die weiteren Konzerte in 2020:

3. Konzert, 10. Oktober 2020, 18 Uhr
Linos Piano Trio

Programm:
Kaija Saariaho: Light & Matter
Edvard Grieg: Peer Gynt Suite Nr. 1 (Arr. Linos Piano Trio)
Carl Philipp Emanuel Bach: Trio in F-Dur Wq. 01 Nr. 3
Johannes Brahms: Trio in c-Moll Op. 101

Vorverkauf und weitere Infos auf KölnTicket

 

4. Konzert, 31. Oktober 2020, 18 Uhr
Aleksey Semenenko (Violine) & Inna Firsova (Klavier)

Programm:
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 6 in A-Dur, op. 30 Nr. 1
Igor Strawinski: Divertimento „Le Baiser de la fée – Der Kuss der Fee“
Olivier Messiaen: Thème et Variations für Violine and Klavier (1932)
Gabriel Fauré: „Au bord de l‘eau“ op. 8; „Aprês un rêve“ op. 7
Eugène Ysaÿe: Poème élégiaque, op. 12
Alexander Rosenblatt: Carmen Fantasy on themes from the opera by Georges Bizet

Vorverkauf und weitere Infos auf KölnTicket

 

5. Konzert, 21. November 2020, 18 Uhr
Kölner Klassik Ensemble: DUO-DUO

Programm:
Reinhold Glière: Duo für zwei Celli, op. 53
Béla Bartók: Duos, BB 104
Ennio Morricone/Nino Rota: Filmmusik-Arrangements für zwei Gitarren
Mathias Duplessy: Sonate for Cello & Guitar (Deutsche Erstaufführung)
Dmitrij Schostakowitsch: Fünf Stücke (1955) Arr. für zwei Celli & zwei Gitarren
Uraufführung Kompositionsauftrag Andreas J. Winkler:
„sonate ensemble“ für zwei Celli und zwei Gitarren

Vorverkauf und weitere Infos auf KölnTicket

 

6. Konzert, 12. Dezember 2020, 18 Uhr
UWAGA!

Christoph König, Violine, Viola
Maurice Maurer, Violine
Miroslav Nisic, Akkordeon
Matthias Hacker, Kontrabass

Programm:
Klassik. Mozart, Mahler & Co. Recomposed.
Mit Geige, Bratsche, Akkordeon und Kontrabass begibt sich die deutsch-serbische Formation Uwaga! auf einen irrwitzig-anarchischen Streifzug durch das klassische Repertoire.

Vorverkauf und weitere Infos auf KölnTicket

 

Über die Konzertreihe:

Die Musikmetropole am Rhein ist Heimatort zahlreicher international anerkannter Musikerinnen und Musiker. Mit ihrer Vielfalt und Qualität hat sich dabei die freie Kölner Kammermusikszene weltweit höchstes Ansehen erspielt. Die Kammerkonzerte im Kunstverein geben diesen Spitzenensembles aus Köln und NRW nun ein festes Schaufenster in ihrer Heimatstadt. Ab 2020 finden jährlich sechs Konzerte, jeweils Samstag Abends um 18 Uhr, im Riphahn-Saal des Kölnischen Kunstvereins statt.

Zentral am Neumarkt bietet der Riphahn-Saal mit seiner offenen, schönen Architektur eine hervorragende Akustik für Kammermusik der internationalen Spitzenklasse. Die Verbindung von zeitgenössischer, bildender Kunst und der epochenübergreifenden Kammermusik setzt ein Symbol für die Einheit von Kunst, ihrer Vielfältigkeit und Aktualität und verspricht ein einzigartiges Ambiente.

Koelnische Kunstverein Foyer web

 Koelnische Kunstverein Riphahn Saal web

Diese Konzertreihe findet mit der Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Köln, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft in NRW und der RheinEnergie Stiftung Kultur statt. 

 Kulturamt Logo    NRW MKW logo web    RES Kultur RGB

Gershwin & de Falla

Bach & Piazzolla