Kassung-Marziali: IL CINEMA - das neue Album

Mit ihrem neuen Album IL CINEMA porträtieren Tobias Kassung & Luciano Marziali eine der spannendsten Epochen der italienischen Musik: Namen wie Nino Rota oder Ennio Morricone stehen für einzigartige Kinomusik die von Kassung & Marziali meisterhaft arrangiert und in Szene gesetzt wird. Dabei nutzen die beiden alle Möglichkeiten des Gitarrenduos aus und zaubern ein eigenes Orchester mit unzähligen Klangeffekten. Diese Musik kombinieren sie eindrucksvoll mit Alter Musik der Renaissance von John Dowland und Kassungs eigener, speziell für dieses Programm komponierten, großen Suite „Il Cinema“.

Das Duo des italienischen Gitarristen Luciano Marziali und des deutschen Gitarristen Tobias Kassung ist einer der großen Geheimtipps in der Klassikszene. Beide Musiker sind als Solisten und Kammermusiker seit vielen Jahren auf der internationalen Bühne zu Hause und kennen sich aus ihrer gemeinsamen Studienzeit an der Kölner Musikhochschule. 2009 haben die beiden Ausnahmegitarristen ihr gemeinsames Duoprojekt etabliert mit dem Ziel außergewöhnliche und genreübergreifende Programme für zwei Gitarren zu präsentieren. Seit der Gründung ihres Gitarrenduos stand die Beschäftigung mit Filmmusik berühmter italienischer Komponisten im Vordergrund. Mit dem jetzt vorliegenden Album IL CINEMA findet eine jahrelange, intensive Auseinandersetzung mit dieser Musik ihren Höhepunkt. Es liefert ungeahnte Einblicke in die Entwicklungslinien dieser Musikgattung und ist dabei zugleich künstlerisch hoch anspruchsvoll und wunderschön unterhaltsam.

Mario Castelnuovo-Tedesco (1895–1968)
Die wohltemperierten Gitarren, op. 199
Präludium und Fuge Nr. 4 in E-Dur

John Dowland (1563–1626)
(Arr.: Luciano Marziali)
Semper Dowland Semper Dolens

Stanley Myers (1930–1993)
(Arr.: Luciano Marziali)
Cavatina (aus dem Film „The Deer Hunter“)

Mario Castelnuovo-Tedesco (1895–1968)
Die wohltemperierten Gitarren, op. 199
Präludium und Fuge Nr. 7 in cis-Moll

John Dowland (1563–1626)
(Arr.: Luciano Marziali)
The King of Denmark’s Galiard

Nino Rota (1911–1979)
(Arr.: Tobias Kassung)
The Godfather Suite

Yann Tiersen (* 1970)
(Arr.: Luciano Marziali)
Die fabelhafte Welt der Amélie

John Dowland (1563–1626)
(Arr.: Luciano Marziali)
Mrs. Nichols’ Almand

Ennio Morricone (* 1928)
(Arr.: Tobias Kassung)
Cinema paradiso

Ennio Morricone (* 1928)
(Arr.: Luciano Marziali)
Zwei glorreiche Halunken

Tobias Kassung (* 1977)
Il Cinema - Suite per due chitarre, op. 10
(Hommage à Mario Castelnuovo-Tedesco)
Introduzione – Moderato – Adagietto – Allegro molto

 

Lieder, Songs & Canciones (2017)

Das Duo-Programm Cello & Gitarre – eine bezaubernde Kombination, gespielt von zwei Ausnahmekünstlern. Hier lassen Lena Kravets & Tobias Kassung ihre Instrumente singen. Klassik, Jazz & Flamenco verschmelzen und ziehen die Zuhörer in ihren Bann.

Kravets & Kassung kombinieren klassische Lieder von Brahms und Schubert, Jazz-Songs von George Gershwin und Ella Fitzgerald, spanische Canciones von Manuel de Falla, russische Romanzen von Michail Glinka und Tangoballaden von Astor Piazzolla. Mit atemberaubender Musikalität und Perfektion ziehen sie die Zuhörer in ihren Bann. Man merkt vom ersten Ton an, wie Kravets & Kassung diese Musik lieben und ihr ganzes Herz und ihre ganze Seele in jede Note legen. Ein beeindruckendes Erlebnis großartiger Musiker! Die CD ist bei jpc und Amazon erhältlich. Download und Streaming weltweit auf allen gängigen Plattformen wie iTunes, Spotify, Google Play ... oder unserer Empfehlung für beste Qualität: HighResAudio.

Michail I. Glinka (1804-1857)
(Arr.: Tobias Kassung)
Ich erinnere mich des zauberhaften Augenblicks

Tobias Kassung (*1977)
Variationen auf ein russisches Volkslied, Op. 14

Johannes Brahms (1833-1897)
(Arr.: Tobias Kassung)
Wie Melodien zieht es mir, Op. 105 Nr. 1
Liebestreu, Op. 3 Nr. 1

Franz Schubert (1797-1828)
(Arr.: Tobias Kassung)
Ständchen
Das Fischermädchen

Manuel de Falla (1876-1946)
(Arr.: Tobias Kassung)
Siete Canciones populares Espanolas
1. El pano moruno
2. Seguidilla murciana
3. Asturiana
4. Jota
5. Nana (Berceuse)
6. Cancion
7. Polo

Astor Piazzolla (1921-1992)
(Arr.: Tobias Kassung)
Tanti anni prima

George Gershwin (1898-1937) / Tobias Kassung (*1977)
Summertime - Hommage an Joe Pass und Ella Fitzgerald

Joseph Kosma (1905-1969) / Tobias Kassung (*1977)
Autumn Leaves

 

Gershwin & de Falla (2015)

George Gershwin trifft auf Manuel de Falla. Zu hören ist klassische Kammermusik vom Feinsten, komplett entstaubt und mit einem Groove und einer Spontanität die man sonst eher in Jazzgefilden antrifft. Mit seiner Musik aus Porgy & Bess oder den Three Preludes hat George Gershwin wie kein anderer amerikanischer Komponist die Jazztraditionen mit der klassischen Musik verbunden. Ähnlich auch Manuel de Falla: Zur gleichen Zeit in Spanien, schrieb der große Nationalkomponist seine Meisterwerke in denen sich höchste Virtuosität, impressionistischer Klangreichtum und die Flamenco-Traditionen seines Landes die Hände reichen. Musik die dem Astor Trio auf den Leib geschnitten ist und die die drei kongenial interpretieren. Das neue Album ist im Mai 2015 erschienen und über alle üblichen online Anbieter erhältlich. Wir empfehlen den High Resolution Download bei Quobuz.

George Gershwin (1898–1937):
Three Preludes
1. Allegro ben ritmato e deciso
2. Andante con moto e poco rubato
3. Agitato

The Porgy & Bess Suite
1. It Ain't Necessarily So
2. Bess, You Is My Woman Now
3. A Woman Is a Sometime Thing
4. Summertime
5. There's a Boat Dat's Leavin' Soon for New York

Manuel de Falla (1876-1946)
Siete Canciones populares Españolas
1. El paño moruno
2. Seguidilla murciana
3. Asturiana
4. Jota
5. Nana (Berceuse)
6. Cancion
7. Polo

Danza ritual del fuego (aus / from „El amor brujo“)
Danza Española No. 1 (aus / from „La vida breve“)

Alle Bearbeitungen / all arrangements: Tobias Kassung

 

Bach & Piazzolla (2012)

Auf ihrer CD "Bach & Piazzolla" verbindet das Astor Trio die Musik Piazzollas mit zwei Sonaten des großen Altmeisters Johann Sebastian Bach. Barock trifft Tango - so könnte man auf den ersten Blick titeln. Aber hinter der außergewöhnlichen Kombination der drei Musiker steckt mehr: Die Sonaten von Johann Sebastian Bach werden vom Astor Trio modern und doch beeindruckend authentisch in Szene gesetzt und offenbaren dabei ihren wahren Charakter als tänzerische, virtuose und immer wieder wunderschön melancholische Stücke. Genau diese Attribute kann man auch den Kompositionen von Piazzolla zuschreiben die beim Astor Trio ihren verdienten Platz als kunstvolle Kammermusik voller Emotion und Klangschönheit einnehmen. Das Album ist bei allen gängigen online Anbietern erhältlich. Wir empfehlen den Download in CD-Qualität bei Quobuz.

Johann Sebastian Bach (1685-1750):
Sonate h-Moll BWV 1014
1. Adagio
2. Allegro
3. Andante
4. Allegro

Astor Piazzolla (1921-1992):
Histoire du Tango
1. Bordell 1900
2. Café 1930
3. Nightclub 1960
4. Concert d'aujourd'hui

Johann Sebastian Bach (1685-1750):
Sonate E-Dur BWV 1016
1. Adagio
2. Allegro
3. Adagio ma non tanto
4. Allegro

Astor Piazzolla (1921-1992):
Tanti anni prima
Adios Noniño
Oblivion
Libertango

Alle Bearbeitungen / all arrangements: Tobias Kassung

 

Grieg, Mozart, Rodrigo & Saint-Saens (2008)

Kölner Klassik Ensemble: Grieg, Mozart, Rodrigo und Saint-Saens
Solisten: Tobias Kassung (Gitarre), Natasha Majer (Klavier), Irakli Tsadaia (Violine)

Kölner Klassik Ensemble: Grieg, Mozart, Rodrigo & Saint-Saens

Edvard Grieg (1843-1907):
Holberg Suite op. 40 ("aus Holbergs Zeit")
1. Präludium (Allegro vivace)
2. Sarabande (Andante)
3. Gavotte (Allegretto) – Musette (Poco piu mosso) – Gavotte
4. Air (Andante religioso)
5. Rigaudon (Allegro con brio)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):
Klavierkonzert No. 14 Es-Dur KV 449
1. Allegro vivace
2. Andantino
3. Allegro ma non troppo

Joaquin Rodrigo (1901-1999):
Adagio aus dem Concierto de Aranjuez

Camille Saint-Saëns (1835-1921):
Introduction et Rondo Capriccioso

Gesamtspielzeit: 61:20

 

Astor Piazzolla: Vier Jahreszeiten - Las Estaciones Portenas (2005)

Kölner Klassik Ensemble: Astor Piazzolla
Solist: Irakli Tskhadaia (Violine)

Astor Piazzolla (1921-1992):
(Arrangements: Tobias Kassung)
"Las Estaciones Porteñas" (Die Vier Jahreszeiten in Buenos Aires)
1. Verano Porteno
2. Otono Porteno
3. Invierno Porteno
4. Primavera Portena
5. Café 1930 (aus / from "Histoire du Tango"
6. Nightclub 1960 (aus / from "Histoire du Tango"
7. Libertango
8. Tanti anni prima

Gesamtspielzeit: 46:57

 

Gershwin & de Falla

Bach & Piazzolla